Inhalt

Udo Hösli und seine Mutter bewirtschaften, zusammen mit ihrer langjährigen Magd und dem ebenso langjährigen Knecht, ihren Hof mit Ferienpension auf der Höslialp,  die nahe an einem idyllischen Bergsee liegt. Alles läuft in geordneten Bahnen, bis die Mafia-Lady Xenia ganz in der Nähe das Erlebnishotel „Golden Lake“ eröffnet. Die Touristen auf der Höslialp bleiben aus, niemand interessiert sich mehr für Sennenpfeifen oder würzigen Alpkäse und gefällige Trachten, die von der Magd mit viel Können angefertigt werden. Die Feriengäste amüsieren sich lieber im neuen, etwas zweifelhaften Nobel-Etablissement. Dazu kommt noch, dass Lady Xenia unbedingt die Alp der Höslis für die Mafia erwerben will. Um zum Ziel zu gelangen, scheut sie sich nicht, dieses „Geschäft“ mit kriminellen Machenschaften voranzutreiben.
Udo bleibt nichts anderes übrig, als zu kapitulieren. Inzwischen hat er auch erfahren, dass am See eine Staumauer gebaut und sein Land überflutet wird. So fällt ihm der Verkauf der Höslialp nicht mehr so schwer.

Aber halt! Wird wirklich eine Staumauer errichtet? Wird sein Land wirklich überschwemmt? Das wissen nur der Scheich Abdulasis und der reiche David Goldberger. 


Lustspiel in 3 Akten von Daniel Kaiser

Regie: Hanna Gehrig
Personen: 6 D / 5 H

Das Theater Auw dankt!

rr. Am Samstag, 30. November 2013 fanden die diesjährigen Theateraufführungen ihren glanzvollen Abschluss. An allen Aufführungsdaten durften wir vor vollem Haus auftreten und dieser Umstand ehrt uns sehr, zeigt es uns doch, dass wir mit unserem Lustspiel „Mafia-Lady Xenia“ wieder eine sehr gute Wahl getroffen haben.   

Es ist uns ein grosses Bedürfnis, allen Beteiligten zu danken. Wir danken Ihnen, liebe Theaterfreunde, für Ihren geschätzten Besuch. Sie als unser treues, sehr zahlreich erschienenes Publikum geizten nicht mit viel spontanem Applaus und unzähligen Lachsalven, was die Akteure auf der Bühne sehr freute. Aeusserst wichtig sind für uns unsere Sponsoren, Gönner und Spender, die uns alljährlich grosszügig unterstützen mit finanziellen Mitteln, aber auch mit Naturalgaben. Ihnen Allen sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön. Um überhaupt einen Anlass dieser Grösse durchführen zu können, braucht es unzählige Helferinnen und Helfer. Ein grosses Danke geht deshalb an sämtliche Mitglieder des Turnvereins, der Damen- und der Männerriege sowie der Theatergruppe, die jeweils vor und hinter der Bühne im Einsatz stehen. Eure Mitarbeit war wieder spitzenmässig, denn nur dank Eurer grossen Hilfe läuft immer alles rund. Den Anstössern des Mehrzweckgebäudes danken wir für ihr Verständnis, wenn es zu später Stunde vielleicht mal etwas lauter zu- und herging. Danke sagen wir auch der Presse, die unsere Anliegen stets unkompliziert und speditiv erledigt.

Nun sind die Kulissen und alle Utensilien, die für das Ambiente der „Höslialp“ nötig waren, weggeräumt. Für die Akteure auf der Bühne hat der Alltag wieder Einzug gehalten und Alle gehen wieder ihren täglichen Pflichten nach. Vergessen ist die Theatersaison 2013 aber noch lange nicht, denn diese bleibt uns Allen mit Sicherheit noch lange präsent, erlebten wir doch unzählige schöne Stunden, verbunden mit überraschenden Begegnungen und vielen bleibenden  Erinnerungen.      
Schon bald befasst man sich wieder mit der Theatersaison 2014, denn im Spätherbst des neuen Jahres wird mit Sicherheit wieder Theater gespielt.
Wir wünschen Ihnen schöne Festtage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleiben Sie gesund.
Ihr Theater Auw

Hinweis:
Ganz abschliessen konnten wir die Theatersaison noch nicht, denn am 11. und 12. Januar 2014 waren wir mit unserer „Mafia.Lady Xenia“ noch zu einem Gastauftritt beim Jodelclub Heimelig in Villmergen eingeladen. Aufführungsbeginn war am Samstag, 11. Januar um 19.30 Uhr und am Sonntag 12. Januar um 13.30 Uhr. Die Theateraufführung erfolgte im 2. Teil, also nach dem Auftritt des Jodelclubs. Aufführungsort war die Mehrzweckhalle in Villmergen.

Euer Theater Auw